Skfm-St.Wendel - Betreuungsverein

                               Betreute stehen im Mittelpunkt 

Der Mensch, der eine Betreuerin oder  einen Betreuer braucht, weil er psychisch krank oder seelisch behindert ist,wird nicht mehr bevormundet – so will es das Betreuungsrecht seit 1992. Er soll nicht mehr von seinen Defiziten, sondern von seinen noch bestehenden Fähigkeiten her beurteilt werden. Ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, die ausreichend Zeit mitbringen, können sich gerade um diese Menschen kümmern. Neben den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im SKFM engagieren sich zurzeit über 150 Mitglieder als ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer. 

 

Vorsorge

Vorsorge

Betreuermappe/Arbeitsmappe

Your image